Logo Innsbruck informiert
Elisabeth Mayr und Mathias Lechner (Mitte) sind begeistert von den Fähigkeiten der Kinder.
Elisabeth Mayr und Mathias Lechner (Mitte) sind begeistert von den Fähigkeiten der Kinder.

Coding4Kids jetzt auch im Innsbrucker Ferienzug

Im Zeitalter der fortschreitenden Digitalisierung Kinder für das Programmieren begeistern

„Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und wirkt allmählich in alle Lebensbereiche hinein. Gerade deswegen ist es so wichtig, unseren Kindern den richtigen Umgang mit digitalen Medien zu zeigen, sie aber auch heranzuführen an die faszinierende Welt, die sich hinter den benutzten Anwendungen verbirgt: das Programmieren“, sieht Bildungs-Stadträtin Mag.a Elisabeth Mayr gerade in diesem Feld Aufholbedarf.

„Das Programm Coding4Kids – 2017 in Innsbruck gestartet und aufgrund des großen Erfolges auf dem Weg zur Ausweitung auf weitere Bundesländer in Österreich – bietet genau diesen spielerischen, leichten Einstieg in eine Welt, die die meisten von uns nicht kennen, die aber in der digitalen Zukunft essenziell sein wird für ein erfolgreiches Berufsleben vieler unserer Kinder“, ist Mayr überzeugt. Gerade deshalb freut sich die Bildungs-Stadträtin, dass durch ihre Initiative die Coding4Kids-Angebote nun auch im Innsbrucker Ferienzug dabei sind.

„Unsere einwöchigen Ferienworkshops führen Schulkinder zwischen 10 und 14 Jahren spielerisch an die Technik von morgen heran. Unter der Leitung von erfahrenen Expertinnen und Experten werden mit viel Spaß und Kreativität die ersten Schritte in die Welt des Programmierens unternommen“, erklären die Initiatoren von Coding4Kids, Mario Eckmaier und Matthias Lechner von der Kommunikations- und Digital-Agentur FACTOR Innsbruck. „Unser Ziel ist es, durch die spielerische Methodik den Kindern die Scheu vor der Welt des Programmierens zu nehmen und das Feuer dafür zu entfachen.“

„Jede und jeder nutzt heute digitale Technologien, aber nur wenige wissen, wie sie funktionieren. Deswegen ist für mich klar, dass Coding4Kids im Innsbrucker Ferienzug mit dabei sein muss“, freut sich die zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer über die Initiative von Stadträtin Mayr, den Ferienzug um dieses Angebot zu erweitern.

 

Rückfragehinweis
Büro Stadträtin Mag.a Elisabeth Mayr
Mag. Wolfgang Grünzweig
+43 512 5360 1317
wolfgang.gruenzweig@magibk.at