Logo Innsbruck informiert
Um diese Medaille entbrennt vom 30. August bis zum 5. September ein international besetzter musikalischer Wettstreit.
Um diese Medaille entbrennt vom 30. August bis zum 5. September ein international besetzter musikalischer Wettstreit.

19. Paul-Hofhaimer-Wettbewerb gestartet

Innsbruck lädt zu Orgelmusik auf höchstem Niveau

Als „Königin der Instrumente“ wird die Orgel gerne bezeichnet. Anlässlich der Austragung des Paul-Hofhaimer-Wettbewerbs ertönen von 30. August bis 5. September gleich drei dieser Musikinstrumente in Innsbruck und laden zu einer musikalischen Reise in die Vergangenheit und höchstem Musikgenuss ein. Gerade die Landeshauptstadt ist als Zentrum internationaler Orgelkunst bestens geeignet, besitzt sie doch die größte Zahl an historischen Orgeln Österreichs.

„Besonders möchte ich darauf aufmerksam machen, dass alle Veranstaltungen rund um diesen musikalischen Wettstreit öffentlich und frei zugänglich sind. Damit ist ein niederschwelliger Zugang zu diesen phantastischen Orgelkonzerten gewährleistet“, freut sich Kulturstadträtin Mag.a Uschi Schwarzl auf den Beginn des Wettbewerbs. Stadträtin Schwarzl ergänzt: „Ich lade alle Musikbegeisterte zu diesem musikalischen Großereignis ein, vor allem aber auch jene, die bis jetzt noch nicht in Kontakt mit alter Orgelmusik gekommen sind. Hören Sie rein und lassen Sie sich von der Schönheit der Musik verzaubern.“

Paul Hofhaimer

Der Namensgeber des Preises war als Organist in der Hofkapelle Kaiser Maximilians I. tätig und gilt als einer der bedeutendsten Orgelmeister seiner Zeit. Nach dem Tod Maximilians wurde die Hofkapelle aufgelöst und Hofhaimer wechselte nach Salzburg, wo er 1537 verstarb.

Der Wettbewerb

Der Paul-Hofhaimer-Preis wurde 1969 anlässlich des 450. Todestags Kaiser Maximilians I. von der Stadt Innsbruck für die Interpretation von Orgelkompositionen alter Meister gestiftet. Der international ausgeschriebene Wettbewerb findet alle drei Jahre statt und wird seit 2007 von der Musikschule der Stadt Innsbruck organisiert. Aus 35 Anmeldungen wurden durch Losverfahren 25 KandidatInnen zugelassen, die von einer hochkarätigen Fachjury bewertet werden.

Gespielt wird auf der Orgel in der Landhauskapelle zum Hl. Georg sowie auf den beiden Orgeln in der Hofkirche. Das festliche PreisträgerInnenkonzert mit der Überreichung der Preise findet am Donnerstag, 5. September 2019, um 20.00 Uhr auf der Ebert-Orgel in der Innsbrucker Hofkirche statt.

Das Programm im Detail

1. Ausscheidungswettbewerb
Datum: Freitag, 30. August und Samstag, 31. August 2019
Zeit: ab 09.00 Uhr
Ort: Orgel in der Landhauskapelle zum Hl. Georg

2. Ausscheidungswettbewerb
Datum: Montag, 2. September 2019
Zeit: ab 09.00 Uhr
Ort: Renaissanceorgel in der Silbernen Kapelle der Hofkirche

Finalwettbewerb
Datum: Mittwoch, 4. September 2019
Zeit: ab 09.00 Uhr
Ort: Ebert-Orgel in der Hofkirche

Konzert der PreisträgerInnen
mit Überreichung der Preise durch Bürgermeister Georg Willi und Kulturstadträtin Uschi Schwarzl
Datum: Donnerstag, 5. September 2019
Zeit: 20.00 Uhr
Ort: Hofkirche Innsbruck

Alle Infos zum Wettbewerb unter: www.innsbruck.gv.at